Firmengeschichte

2018

01/2018

Wir haben unseren “ alten“ Chef Herrn Siegert in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

2017

Unsere Weihnachtsfeier führte uns in die Festung Königstein zu einer tollen Show.

2016

Der Fuhrpark wurde um weitere Fahrzeuge, speziell auch für den Winterdienst ausgerüstet. Ältere Modelle mussten ersetzt werden.

2016

anläßlich des 25 jährigen Firmenjubiläums unternimmt die Belegschaft samt Familieanhang eine Betriebswanderung in die sächsische Schweiz

2016

Die Firma HBS feiert ihr 25 jähriges Jubiläum.

 

 

2015

Übergabe der Aufgaben der langjährigen Mitarbeiterin Gabriele Jeremies an Frau Schelle und die neu eingestellte Büroleiterin Korina Quaas, Frau Jeremies wird in Ruhestand verabschiedet.

2013

Einstellung Simone Schelle als Auftragsbearbeiterin und Ulf Quaas als handwerklicher Betriebsleiter und Prokurist.

 

2010-2013

Der Fuhrpark wird systematisch erneuert. 5 Renault Kangoo, 4 Winterdienst-Geländewagen, 2 Traktoren und ein LKW MAN werden gekauft. Das Corporate Design der Firma wird erneuert, Fahrzeuge werden werbewirksam beschriftet.

2011

wir feiern das 20 jähriges Betriebsjubiläum, die Firma ist wieder auf ca. 20 Mitarbeiter angewachsen.

2009

Die Firma wird von Gesellschafter Dietmar Siegert komplett übernommen und allein weitergeführt. Restrukturierung und Investitionen in neue Technik. Personal wird reduziert und neu ausgerichtet. Schnelle Erholung, schon 2010 kann wieder ein positives Betriebsergebnis erzielt werden.

2004-2009

Schwierige Zeiten für HBS. Starker Auftragsrückgang durch Verlust der Großaufträge WOBA und im Baugewerbe. Trotz Gegensteuerung durch Personalabbau und Heranholen neuer Aufträge keine Kompensation möglich. Verluste über mehrere Jahre.

2002

Im September wird nach starken Regenfällen Dresden und Umgebung von Elbe und Weißeritz überflutet. Während des Hochwassers sind die Mitarbeiter von HBS Tag und Nacht im Einsatz, um anvertraute Häuser vor Überflutung zu schützen, Keller auszupumpen und sonstige Flutschäden zu vermeiden oder zu verringern. Nach Rückzug der Fluten helfen wir mit, die betroffenen Grundstücke von Schlamm und Müll zu befreien. 10 Fluthelfer werden zusätzlich von uns koordiniert. Für Fotos war keine Zeit…

2001

Wir feiern 10 jähriges Jubiläum und machen einen Ausflug nach Potsdam zur Landesgartenschau und nach Berlin.

2000

Der Betriebshof auf der Breitscheidstr. 18 wird angemietet. Dadurch entstehen bessere Lagermöglichkeiten und Abstellflächen für Fahrzeuge. Eine Werkstatt mit Hebebühne für Fahrzeuge und zur Reparatur und Instandhaltung der Gartentechnik wird eingerichtet.

1995/96

Die Trabiflotte wird schrittweise durch 10 neue Fahrzeuge ersetzt: Minibusse Daihatsu Hijet. Auch ein größerer LKW wird angeschafft, ein DAF mit Ladekran. Unser neues Werbeprospekt entsteht.

1.9.1993

Wir können mit Hilfe des Amtes zur Regelung offener Vermögensfragen das heruntergekommene Grundstück Augsburger Straße 84 kaufen und endlich investieren. Schöne Büro- und Sozialräume entstehen.

06/1993

Die Belegschaft wächst auf über 40 Mitarbeiter an. 18 Trabis zählt unsere Dienstwagenflotte! In Kleinzschachwitz übernehmen wir ein Wohngebiet einer Genossenschaft und bringen es auf Vordermann.

1992

Ende 1992 ist die Belegschaft schon so groß, dass wir einen Bus für die erste Betriebsausfahrt voll bekommen

11.1992

Die Firma ist stark gewachsen und wird in eine GmbH überführt. Gleichzeitig können wir das Hinterhaus Augsburger Straße 84 anmieten und richten dort Werkstatt-, Büro- und Sozialräume ein. Der Hof wird zum Lagerplatz.

1992

Der erste Winter wurde gut gemeistert, vom verdienten Geld konnten wir uns einen gebrauchten Multicar und im Juni einen nagelneuen Kipper anschaffen.

 11/1991

Wir rühren die Werbetrommel. Die aus der Kommunalen Wohnungsverwaltung entstandene WOBA gibt uns einen Großauftrag zur Betreuung von Wohngebieten und Einzelgrundstücken. Der Winter steht vor der Tür. Wir benötigen dringend Traktoren zur Bewältigung des Winterdienstes und das entsprechende Personal. Die Hypobank stattet uns unkompliziert mit einem Kredit aus. 4 Traktoren mit Winterdienst- und Mähausrüstung werden angeschafft. Unterstellmöglichkeiten wurden in einer Ruine einer Turnhalle mit Notdach gefunden. Personal wird eingestellt. Weitere Trabis werden gekauft. Unser erstes Corporate Identity wird geschaffen: Grün lackierte Trabis mit großer gelber Aufschrift (Mit der Schere von allen Familienangehörigen ausgeschnitten und selbst aufgeklebt!)

1.10.1991

Einstellung des ersten Mitarbeiters, ein Maurer. Erledigung kleiner Reparaturarbeiten und Grundstückspflege

1.9.1991

Gewerbeanmeldung der GbR Siegert & Schwanebeck Hausmeister- & Bauservice, erste Angestellte Werner Schwanebeck und Dietmar Siegert, Geschäftsausstattung 1 Trabi mit Anhänger, Besen, Schaufel, Maurerkelle und hochgekrempelte Ärmel…

Wie alles begann…..

Die politische Wende 1989 führte zur Einheit Deutschlands und ermöglichte vielen kreativen Bürgern im Osten einen beruflichen Neustart. So haben sich 2 befreundete Familien überlegt, dass der schlechte Zustand von Häusern und Grundstücken und die beginnende Rekonstruktion und der Neubau von Häusern eine gute Grundlage bilden, Leistungen rund um Haus und Grundstück anzubieten. Die Idee war geboren und bedurfte einer tatkräftigen Umsetzung.